das sind wir

Das Team, Chronik, Anfahrt und Jobs

Kontakt

Email, Telefon, Fax

Neuigkeiten

neue Presseartikel, neue Projekte, neue Referenzen, uvm.

Partner & Sponsoring

Sponsoring, Vertriebspartner, uvm.

Shop

Angebote, Neuigkeiten, Bestellungen, uvm.

Photovoltaik

Bei der photovoltaischen Nutzung von Sonnenenergie wird die Strahlung der Sonne mittels Solarmodulen in elektrische Energie umgewandelt. Solarmodule bestehen aus mehreren Solarzellen, diese werden meistens aus Silizium hergestellt.

Man unterscheidet netzgekoppelte Anlagen, diese speisen den erzeugten Strom in das öffentliche Stromnetz ein und Inselanlagen, diese speichern die erzeugte Energie in Batterien, der Strom wird am Ort der Erzeugung verbraucht.

Für beide Lösungen gilt » Solarzellen erzeugen aus Tageslicht Gleichstrom, der von einem Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt wird. Bei netzgekoppelten Anlagen wird der erzeugte Strom ins öffentliche Stromnetz eingespeist und von den Netzbetreibern mit festgelegten Beträgen vergütet.

Für in 2007 installierte Photovoltaik Anlagen (PV Anlagen) sind dies für Aufdachanlagen bis 30 kWp 49,21 Cent pro Kilowattstunde (Erneuerbare- Energien-Gesetz). Diesen Preis erhalten Sie im Jahr der Installation und die folgenden 20 Jahre.

Bei in den folgenden Jahren ans Netz gebrachten PV Anlagen sinkt die garantierte Einspeisevergütung jährlich um 5%, ist dann aber jeweils für 20 + 1 Jahr gültig. Für den Stromverbrauch im eigenen Haus wird Strom wie gehabt aus dem öffentlichen Netz über den Verbrauchszähler bezogen.

Theoretisch kann es sein, dass der eben erzeugte Strom aus der Photovoltaikanlage sofort wieder durch ein elektrisches Gerät in Ihrem Haus verbraucht wird, er hat aber vorher ihr „Haus“ über den Stromzähler, der die Einspeisemenge misst, verlassen und ist sofort wieder über Ihren Verbrauchsstromzähler in Ihr Hausnetz geflossen, die Umleitung erfolgte also im Zählerschrank.

Dies spielt jedoch für die Menge des von Ihrer PV Anlage erzeugten Stromes keine Rolle, er wurde korrekt gemessen. Sie erhalten für den von Ihnen erzeugten Strom mehr Geld als Sie für den Strom von Ihrem Energieversorger bezahlen. Im Jahr 2005 wurde 0,26 % des in Deutschland verbrauchten Stromes durch PV Anlagen erzeugt. Die Stromerzeuger legen also die Kosten des teuren Solarstromes auf die Gesamtmenge um, können somit den Strom billiger verkaufen als sie den Solarstrom gemäß dem Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) einkaufen.